Jede Narbe kann ein Störfeld sein und mitunter Verwachsungen im Bindegewebe verursachen oder den Energiefluss im Körper behindern.

Hinweise auf eine Störung der Narben:

Sie ist

  • rot oder lila,
  • sehr schmerzhaft oder taub,
  • berührungsempfindlich,
  • wulstig,
  • hart und nicht verschiebbar,
  • bei Wetterwechsel spürbar

Was können Auswirkungen einer „gestörten“ Narbe sein?

  • Schmerzen an der Narbe und in deren Ausstrahlungsgebiet (z.B. Wirbelsäulenbeschwerden)
  • energetische Blockaden (z.B. Kälte-/Hitzegefühl)
  • Kraftverlust
  • Einschränkung der Bewegungsfreiheit (z.B. nach Operationen)
  • Einziehung an Haut- oder Untergewebe und
  • Wetterfühligkeit

Wie funktioniert eine Narbenentstörung?

Mittels Griffen aus verschiedenen Behandlungstechniken wie Lymphdrainage, Bindegewebstechniken, Meridianbehandlung, japanisches Massagestäbchen…. meistens in Verbindung mit einer Massage